Seit dem 15. Januar 2012 bin ich für drei Monate in Kenia, und arbeite dort ehrenamtlich im Kleinkinderheim eines der fast 100 Waisenhäuser von Nakuru.
(Nachtrag 23. März 2012: Ich habe mich nun endgültig entschieden, meinen Aufenthalt hier um weitere drei Monate bis Juli zu verlängern!)

Das „Holy Family Children’s Home“ mit fast 80 Kindern, davon zur Zeit 15 Kleinkindern, wird von der katholischen Schwesterngemeinschaft „Helpers of Mary“ aus Indien betrieben. Es wird nicht vom Staat Kenia unterstützt, sondern ausschließlich durch Spendengelder getragen, zu einem Großteil von der Bartholomäus Gesellschaft von Deutschland aus. (http://bartholomaeus.org)
Im Waisenhaus und der angegliederten „Dispensary“, einer ambulanten Krankenstation, arbeiten zur Zeit drei indische Schwestern und einige einheimische Frauen, die sich verständlicherweise über jede Unterstützung - ob durch Arbeitskraft, Sachspenden oder Geldspenden - freuen.

Seit Anfang Dezember 2011 haben wir privat schon eine Menge an Sach- und Geldspenden eingesammelt und konnten so über 250 kg an Spielzeug, Kleidung, Handtüchern usw. nach Kenia schicken.

An die Facebooker: Wenn euch diese Seite gefällt:

 


00004026